Wurfabnahme

Das äußere Erscheinungsbild u. Punkteverteilung werden registriert

Farbe, Pigment und Tupfenbeschaffenheit werden notiert.

Augen- und Nasensaum werden kontrolliert.

Ronia insistiert, dass der Punkt wedelt - also zum Schwanz gehört - da eine “getupfte” Rute wünschenswert ist.

Pigment und Punkteverteilung sind perfekt - schad’ ums Blauauge...

Als nächstes kommt die Benita dran...

Hier entdeckt Herr Ameis einen dunklen Punkt in der helleren Iris.

Sorgfältig wird das Auge inspiziert...

Melissa ist enttäuscht, dass es als “Birkauge” bewertet wird.

 Die Welpen nehmen die Untersuchung recht gelassen zur Kenntnis - noch tut es ja auch nicht weh...

Durch das richtige Halten der Welpen erleichtert und beschleunigt Melissa die unangenehme Prozedur des Tätowierens.

Die grüne “Farbe” ist gleichzeitig ein Desinfektionsmittel, welches die angestochenen Löcher färbt, damit man die Tätowierung länger sehen kann. Bei dunklen Ohren ist dies jedoch nach einiger Zeit meistens im schwarzen Feld verschwunden und nicht mehr zu sehen. Bei unserer braunen Piala kann man die Tätowierung heute noch erkennen.

Die Wurfabnahme der B-Wurf-Welpen am 13.07.03 erfolgte, wie immer, durch unseren Landesgruppenführer für
 Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland: Herr Markus Ameis, welcher mit größter Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit
 diese vielleicht nicht immer angenehme Aufgabe erledigt. Inzwischen ist es erlaubt, stattdessen vom Tierarzt einen Chip setzen zu lassen, welcher mit weniger Schmerzen verbunden ist - aber auch wandern kann.
 Bei unserer Melody “hängt” der Chip inzwischen irgendwo an der Schulter... kein allzu schöner Gedanke.

 
 Insgesamt war der Herr Ameis wohl mit unseren
 nur 7 Wochen alten Welpen zufrieden. Den
 Allgemeinzustand (Prägung, Vitalität, Gewichte)
 hat er als “Sehr gut” bewertet, welches die beste
 Bewertung für Welpen in diesem Alter ist.

 Ein Lob wurde von ihm ausgesprochen für das
 ausgeglichene Wesen der Welpen: selten habe er
 eine Tätowierung so schnell und ohne große
 Unterbrechung durch Gezappel und Geschrei
 durchziehen können.

 Die zwei Blauaugen und ein Birkauge sind zwar
 Schönheitsfehler - und natürlich auch zucht-
 ausschliessende Fehler, die aber für “normale”
 Familienhunde kein Störfaktor bedeuten, sodass
 sie trotzdem von ihren Besitzern geliebt werden.

 Der Zustand der Zuchtstätte und Zuchthündin
 wurden wieder beide mit “Vorzüglich” bewertet.
 

Nachtrag: Falls aus irgendeinem Grund bei der Wurfabnahme der Chip nicht lesbar ist, wird der
 Welpe im Nachhinein doch noch tätowiert, damit eine Erfassung mit Nr. überhaupt möglich ist.

Willkommen

Bienvenue

Welcome

Danke! - Merci! -Thank you!

Gästebuch

Livre d’Or

Guestbook